Loading...
Beitrag: Effizienzprüfung als wesentlicher Schutzschirm für Aufsichtsräte 2018-03-07T13:08:04+00:00

EFFIZIENZPRÜFUNG ALS WESENTLICHER SCHUTZSCHIRM FÜR AUFSICHTSRÄTE

In Deutschland gibt es jährlich ca. 10.000 Klagen gegen Unternehmen, die in direktem Zusammenhang mit der Unternehmensführung (durch die Geschäftsleitung) sowie der Überwachung des Unternehmens (durch den Aufsichts-, Verwaltung- oder Beirat) stehen. Regelmäßig schlagen auch die Fälle, von denen auf den ersten Blick „nur“ die Geschäftsleitung betroffen ist, unmittelbar auf den Aufsichtsrat durch oder die beiden Gremien klagen gegeneinander. Insofern ist der Aufsichtsrat in Streitigkeiten mit externen Klägern oder in interne Zerwürfnisse involviert.

Ursache dafür ist, dass ein wesentliches Versäumnis der Geschäftsleitung grundsätzlich im Rahmen der Überwachung durch den Aufsichtsrat aufgedeckt und im Sinne des Unternehmens zukünftig verhindert werden sollte. Hier könnte eine Erwartungslücke zwischen den Anforderungen externer Stakeholder und den tatsächlichen Möglichkeiten eines Aufsichtsrats bestehen.

Doch wie kann der Aufsichtsrat seine Position stärken, bevor es überhaupt zu Streitigkeiten kommt? Im Kern läuft es dabei auf die regelmäßige Durchführung einer Effizienzprüfung hinaus, die…

  • die Basis für die fachliche und persönliche Weiterentwicklung des Gremiums darstellt.
  • für planvolles Agieren des Aufsichtsrats steht (und nicht reagieren).
  • Haftungsrisiken durch die Sicherstellung aller notwendigen Kompetenzen reduziert.
  • wichtige Grundlage für Neubesetzungen ist.
  • Ausdruck einer guten Unternehemsführung ist und aufzeigt, dass der Aufsichtsrat sich auch selbst regelmäßig hinterfragt und entwickelt.

In jedem Fall sollte es dem Aufsichtsrat zur Abwehr von Haftungsrisiken möglich sein, aufzuzeigen, dass er sich systematisch mit der Arbeits- und Leistungsfähigkeit des Gremiums auf kollektiver und individueller Ebene regelmäßig beschäftigt hat.

Wenn man berücksichtigt, dass Aufsichtsräte je nach Branche und Verletzung der Sorgfaltspflicht bis zu 10 Jahre für Ihre Entscheidungen haftbar gemacht werden können, wird die Bedeutung der gründlichen und turnusmäßigen Effizienzprüfung im Rahmen der Haftungsvermeidung offensichtlich. Weiterhin kommt hinzu, dass z.B. in der Bankenbranche eine jährliche Überprüfung gesetzlich vorgeschrieben ist und bereits eine Ausstrahlungswirkung deutlich erkennbar ist. Trotz der nicht gesetzlich definierten Häufigkeit für alle anderen Unternehmen ist im Streitfall der empfohlene Turnus von zwei Jahren ein gutes Argument für den Aufsichtsrat, sich angemessen mit diesem wesentlichen Thema beschäftigt und auf die Ergebnisse umgehend reagiert zu haben.

ZURÜCK ZUR BEITRAGSÜBERSICHT

Bleiben Sie immer auf dem aktuellen Stand. Künftig News und aktuelle Trends zur Gremienarbeit sowie Veranstaltungshinweise gratis per E-Mail erhalten.

Zum Leserbrief anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

DATENSCHUTZ IST KEINE KÜR – SONDERN AUFGRUND DER DSGVO ZEITKRITISCHES PFLICHTPROGRAMM

Datenschutzbeauftragter, Verfahrensverzeichnis, Datenschutz-Folgeabschätzung & Co – im Rahmen der DSVGO müssen sie jederzeit und vollständig auskunftsfähig und vorbereitet sein [..]

Zum Artikel

ASSET PROTECTION FÜR AUFSICHTSRÄTE (Finanzwelt-Artikel)

Viele Aufsichtsräte üben ihr Mandat sorgfältig und kompetent aus! … und können dennoch auch Jahre nach Verlassen des Gremiums erheblichen Risiken unterliegen. [..]

Zum Artikel

RISIKEN DER D&O-VERSICHERUNG

Die abgeschlossenen Policen in Form von Standardlösungen genügen im Ernstfall unter Umständen nicht den Anforderungen und führen zu unbequemen Haftungsfällen. [..]

Zum Artikel

COMPLIANCE: BEDEUTUNG FÜR DIE GMBH

Die Compliance-Verpflichtungen trafen ursprünglich in erster Linie Aktiengesellschaften. Inzwischen wendet die Rechtssprechung diese Verpflichtungen 1:1 auf GmbH´s an. [..]

Zum Artikel

Wir nehmen uns Ihren Frage- und Problemstellungen sehr gern an und freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme!

Kontakt